\Turnusse 8, 16, 24 Wochen –
TRB plant solange Sie wollen\

Die TRB Turnusbildung wird immer dann eingesetzt, wenn im Planungssystem die Abfolge der Dienste bereits geplant wurde. Es können Dienst-Frei-Abfolgen beliebiger Länge definiert werden. Die Zuordnung der Dienste in diesem Muster erfolgt dann nach einer Nummernsystematik. Es können Ausnahmeregelungen formuliert werden, wenn zum Beispiel an einem Wochenfeiertag der planmäßig vorgesehene Dienst nicht gefahren wird und trotzdem eine definierte Zuordnung erfolgen soll.

Turnusmuster können auch als Grundlage für die Dienstplanoptimierung angelegt werden. In diesem Fall werden Schichtlagen verplant, die bei der tagesscharfen Aktualisierung durch eine optimale Dienstzuordnung ersetzt werden.

profahr Beispiel: Turnusbildung

Dialog zum Anlegen der Dienst-Frei-Sequenzen